Nürnberg | Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Symbolbild

Dieser junge Mann wollte doch einfach nur helfen. An den Sebalder Höfen in Nürnberg spricht den 18-Jährigen ein Unbekannter an. Er behauptet, seine Schwester bräuchte Hilfe. Hilfsbereit folgt ihm der 18-Jährige in einen Hinterhof. Von einer Schwester fehlt jede Spur. Dafür fordert der Unbekannte plötzlich Bargeld und zieht ein Messer hervor. Weil der junge Mann kein Geld herausrückt, versetzt der Mann ihm einen Schnitt im Gesicht. Aber der 18-Jährige wehrt sich. Mit der Faust schlägt er den Täter erst zu Boden und dann in die Flucht. Die Polizei ermittelt jetzt und sucht Zeugen.

Die Beschreibung des Täters:
männlich, ca. 25 - 30 Jahre, ca. 175 cm, schlanke bis hagere Figur, helle Hautfarbe. Er hatte dunkelbraune oder schwarze Haare (an den Seiten kurz, oben länger), leichte Akne im Stirnbereich und einen Drei-Tage-Bart bzw. Bartstoppeln. Er trug eine Pilotensonnenbrille. Er war bekleidet mit einem dunkelblauen oder schwarzen T-Shirt und einer kurzen, schwarzen Hose. Er sprach deutsch mit leichtem fränkischen Dialekt. Auffällig war seine sehr tiefe, leicht kratzige Stimme. Bei dem Messer handelte es sich um ein typisches Cuttermesser mit gelben Plastikgriff.