Nürnberg | Hunderttausende für die Welpen

Für die Welpen wars ein mieser Start ins Leben, fürs Nürnberger Tierheim ist es eine enorme finanzielle Belastung. Es geht um die 100 Schmuggelwelpen, die im März ins Tierheim gekommen sind. Noch immer weiß niemand, wie es mit den Welpen weitergehen soll. Rechtlich gehören sie dem Tierheim noch nicht, das heißt, die Welpen dürfen weiterhin nicht vermittelt werden. Und das, obwohl es für jeden Welpen schon einen festen Interessenten gibt. Mittlerweile haben die Schmuggel-Welpen das Tierheim schon über 300.000 Euro gekostet. Ob sie das Geld jemals zurückbekommen, wissen die Mitarbeiter noch nicht. Wer das Tierheim deshalb mit einer Geld- oder Sachspende unterstützen will, kann sich unter tierheim-nuernberg.de informieren.