Nürnberg | Immer weniger Christen

In Nürnberg ist nur noch jeder zweite Einwohner katholisch oder evangelisch. So lautet das Ergebnis einer Analyse des Amts für Stadtforschung und Statistik. Waren es Anfang des 19. Jahrhunderts noch fast 95 Prozent evangelische Mitbürger, sind es heute nur noch 27 Prozent, also in etwa zwei Drittel weniger. Die Katholiken liegen mit 25 Prozent fast gleich auf. Die Schere zwischen den beiden Konfessionen habe sich auch wegen des Zuzugs aus In- und Ausland mittlerweile fast geschlossen. Alle anderen Einwohner Nürnbergs gehören keiner oder einer anderen Religionsgemeinschaft an.