Nürnberg | Integrationsprojekt geht weiter

Das Präventionsprojekt "Heroes" wird fortgeführt. Das Bayerische Sozialministerium hat grünes Licht gegeben. Das Projekt richtet sich gegen Unterdrückung im Namen der Ehre. Vor allem Frauen und Mädchen sind in manchen Familien von Gewalt und Unterdrückung betroffen. Das Projekt "Heroes" stammt ursprünglich aus Schweden. Dabei setzen sich junge Männer mit Migrationshintergrund gezielt mit Themen wie Ehre, Geschlechterrollen und Menschenrechten auseinander. Neben Nürnberg gibt es das Projekt auch in Augsburg und Schweinfurt. Laut einer Pressemitteilung gab es allein in Nürnberg 40 Workshops. Rund 750 Jugendliche und Schüler haben bei den Trainings mitgemacht.

Foto: Symbolbild