Nürnberg | Internetbetrug in großem Stil landet vor Gericht

Ein 39-Jähriger muss sich ab heute wegen Computerbetrug in 58 Fällen vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, gemeinsam mit seinem Bruder teure Waren über gefälschte Kundenkonten bestellt zu haben. Auf der Liste: teure Schuhe, Markenklamotten und Smartphones. Diese wurden an Wohnungen in Nürnberg und Düsseldorf geliefert, die der Angeklagte über eine Plattform angemietet haben soll. Drei Verhandlungstage sind angesetzt. Sollte der Mann verurteilt werden, drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.