Nürnberg | Jeder 10. Autofahrer zu schnell

Kein besonders erfreuliches Ergebnis hat eine Geschwindigkeitskontrolle der Nürnberger Verkehrspolizei ergeben. Sie hat an mehreren Stellen im Stadtgebiet am vergangenen Wochenende fast 3.000 Autofahrer kontrolliert, rund 10 Prozent von ihnen mussten beanstandet werden. Die meisten müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen, aber es wurden auch 30 Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein 75-jähriger Fahrer ist besonders negativ aufgefallen. Als er durch die Messstelle gerast war, hält er an, marschiert wutentbrannt auf die Polizeistreife zu und trommelt mit den Fäusten gegen die Scheibe. Dann schleudert er einige Beleidigungen durch das spaltbreit geöffnete Fenster und gegen die messende Polizistin. Er hat jetzt zusätzlich noch ein Verfahren wegen Beleidigung am Hals.