Nürnberg | Karstadt an der Lorenzkirche offenbar gerettet

© E. Funderburk

Gute Nachrichten kommen heute aus Nürnberg: Das Karstadt-Haupthaus an der Lorenzkirche ist offenbar gerettet und soll geöffnet bleiben. Das hat die Stadt Nürnberg heute mitgeteilt. Offenbar war diese Entscheidung nach intensiven Gesprächen zwischen der Stadt, dem Galeria-Karstadt-Kaufhof Konzern und dem Immobilieneigentümer getroffen worden. Man wolle nun bestmögliche Rahmenbedingungen für den Fortbestand schaffen, heißt es dazu. Geplant ist, den Eingang neu zu machen und den Zugang zur U-Bahn moderner zu gestalten. "Wir kämpfen für Karstadt", so hatte es zuletzt auch Nürnbergs OB Marcus König gesagt. Hunderte Beschäftigte und auch viele Kunden hatten zuletzt gebangt und sich für den Erhalt eingesetzt. Dazu wurde auch eine große Menschenkette gebildet. Insgesamt sind 300 Arbeitsplätze im Spiel.