Nürnberg | Kein netter Nachbar

Symbolbild

So jemanden möchte wohl niemand in seiner Nachbarschaft haben. Ein Mann muss sich ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten, weil er auf das Fenster seiner Nachbarin geschossen haben soll. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft geht es damit um versuchten Mord. Im Juli letzten Jahres soll er mit einer Pistole und mitten in der Nacht auf das Fenster der gegenüberliegenden Wohnung geschossen haben. Die Frau lag in ihrem Zimmer und schlief bei heruntergelassenem Rollladen. Zum Glück trafen sie nur ein paar Glassplitter. Der Mann habe aber in Kauf genommen, jemanden zu treffen und vielleicht zu töten, so die Anklage. Ende der Woche könnte es ein Urteil geben.