Nürnberg | Keine Pause für die Feuerwehr

Symbolbild

Der Brand in dem Nürnberger Kita-Neubau hat auch den ganzen Mittwoch noch die Nürnberger Feuerwehr beschäftigt. Schon am Montagmittag war der Brand in der Kita ausgebrochen. Zahlreiche Glutnester machen die Löscharbeiten aber schwierig. Das nächste Problem: brennender Bauschutt. Der Schutt kann wohl nicht vor Ort komplett gelöscht werden. Deswegen wird er mit mehreren Lastwagen zu einer Deponie gefahren, wo er endgültig gelöscht werden soll. Bei so einem Transport kam es am Mittwochmorgen zu einem weiteren Einsatz für die Feuerwehr. Der Bauschutt loderte plötzlich auf dem LKW wieder auf und musste gelöscht werden. Weil die Nürnberger Feuerwehr so viele Einsätze fahren muss, wird sogar der aktuelle Grundausbildungslehrgang für die Begleitung der Transporte eingesetzt.