Nürnberg | Kurzes Gewitter sorgt für viel Arbeit in der ILS

Symbolbild

In Nürnberg hat jetzt ein kurzes, aber heftiges Gewitter für knapp 230 Notrufe in der Integrierten Leitstelle gesorgt. Der Einsatzschwerpunkt liegt in Nürnberg Langwasser und der Neulandsiedlung. Dabei geht es meistens um vollgelaufene Keller oder abgebrochene Äste. Großes Pech hat allerdings ein Supermarktbetreiber. Denn hier sind die Regenrinnen am Dach verstopft und so läuft das Wasser durch die Decke in den Laden in der Bonhoefferstraße. Die Mitarbeiter räumen rechtzeitig den Supermarkt. Die Einsatzkräfte säubern kurzerhand die Regenrinnen von Laub und das Wasser kann wieder ablaufen. Der Supermarkt ist aber bis auf weiteres gesperrt, die Decke muss saniert werden.