Nürnberg | Lebkuchenproduktion läuft auf Hochtouren

Foto: Dirc Wening und Zora Raspudic von Lebkuchen Schmidt

Bis Weihnachten ist es noch ein bisschen hin - Lebkuchen, vor allem aus Nürnberg, gibt es aber trotzdem schon. Kein Wunder, läuft die Produktion doch schon seit Wochen auf Hochtouren. Und auch wenn wir uns heute darüber wundern - früher war das durchaus normal. Der Pressesprecher von Lebkuchen-Schmidt, Andreas Hock:

"Eigentlich gab es ihn immer zu besonderen Anlässen. In Nürnberg gerade wenn zum Beispiel der Kaiser in die Stadt gekommen ist. Das lag daran, das die Gewürze, die für den Lebkuchen verwendet worden sind - Nelken, Zimt, Kardamom - und die hier natürlich gehandelt worden sind, als Knotenpunkt auf den mittelalterlichen Reiserouten, sehr teuer waren."