Nürnberg | Luxus in Seide

Seidenkleid um 1760
Foto: Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

So heißt eine neue Sonderausstellung, die heute (5.7.) im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg eröffnet wird. Sie zeigt Kleider und Accessoires von höfischen Damen aus dem 18. Jahrhundert. Im Mittelpunkt steht ein Original-Seidenkleid, das das Museum aus einem Familienbesitz übernommen hat und nun erstmals öffentlich zu sehen ist. Für das üppige hellblaue Kleid, mit den ausladenden Hüftpartien, wurden laut dem Museum mehr als 12 Meter Stoff vernäht. Weltweit sind schätzungsweise weniger als ein Dutzend solcher Kleider im Originalzustand noch erhalten.