Nürnberg | Mann verursacht Küchenbrand – Polizei findet Marihuana

Symbolbild

Ein Topf mit heißem Fett hat jetzt einem Mann in Nürnberg ziemlichen Ärger eingebracht. Während der 25-Jährige den Topf auf dem Herd hat, schläft er wohl ein, so kommt es zu einem Küchenbrand. Er will das Fett noch von der Flamme nehmen, verbrennt sich dabei aber beide Hände. Der Rettungsdienst bringt den Mann ins Krankenhaus, allerdings öffnen Einsatzkräfte anschließend alle Fenster und Türen der Wohnung, um ordentlich durchzulüften und entdecken dabei jede Menge herumliegendes Marihuana. Insgesamt über ein Kilogramm, heißt es von der Polizei. Weil der 25-Jährige vermutlich mit der Droge gehandelt hat, hat ein Ermittlungsrichter inzwischen Untersuchungshaft für ihn angeordnet.