Nürnberg | Messerstecher legt Geständnis ab

Mit seinen Messerattacken auf gleich drei Frauen in Nürnberg hat ein Mann im letzten Dezember Angst und Schrecken verbreitet. Jetzt hat er gegenüber der Staatsanwaltschaft gestanden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Wohnsitzlosen aus Sachsen-Anhalt. Es ist der 13. Dezember als gleich drei Frauen in Nürnberg binnen kürzester Zeit völlig unvermittelt von einem Unbekannten niedergestochen werden. Alle drei erlitten schwere Verletzungen und schwebten zeitweise in Lebensgefahr. Einen Tag später kann die Polizei ihn festnehmen. Bei sich hat er auch die Tatwaffe, ein Messer. Jetzt habe er sein Gewissen erleichtern wollen und legte gegenüber der Staatsanwaltschaft ein Geständnis ab. Ein genaues Motiv konnte er aber nicht nennen. Er habe die Frauen völlig zufällig ausgesucht. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft geht es um versuchten Mord in drei Fällen.