Nürnberg | möglicher Mordversuch mit Zimtschnecken

Symbolbild

Es klingt kurios - aus Sicht der Staatsanwaltschaft geht es aber um versuchten Mord: Das Landgericht Nürnberg-Fürth muss heute entscheiden, ob ein Mann versucht hat, seine Ehefrau mit vergifteten Zimtschnecken zu ermorden. Heute werden die Plädoyers gesprochen. Möglicherweise fällt auch das Urteil. Die getrennt von ihm lebende Frau isst von seinen selbstgebackenen Zimtschnecken, die er mit einem Schlafmittel präpariert hat. Sie kommt ins Krankenhaus - zunächst mit Verdacht auf Schlaganfall. Später isst auch seine Schwiegermutter von den Zimtschnecken und muss ins Krankenhaus. Dann fliegt alles auf. Der Mann bestreitet den Tatvorwurf.