Nürnberg | Motiv weiter unklar

Er schweigt immer noch wie ein Grab, der mutmaßliche Messerstecher von Nürnberg. Wie berichtet, ist nun Haftbefehl wegen versuchten Mordes in drei Fällen erlassen worden. Vor gut einer Woche soll der 38-Jährige aus Sachsen-Anhalt mehrere Frauen zum Teil lebensgefährlich verletzt haben.

Es steht auch noch die Frage im Raum, ob der Mann für weitere Fälle verantwortlich ist. Aktuell konzentrieren sich die Ermittlungen zwar auf die Taten vom letzten Donnerstag. Aber: Wenn es entsprechende DNA-Treffer gibt, gehen die Ermittler auch dem umgehend nach. Um zusätzliche Zeugen zu finden, könnte die Staatsanwaltschaft ein Foto des zuletzt obdachlosen Mannes veröffentlichen. Diese Maßnahme komme aber nur dann zum Zuge, wenn die anderen Mittel nicht erfolgreich seien.