Nürnberg | Mutmaßlicher Raddieb wirft mit Rad

Symbolbild

Dass ein mutmaßlicher Raddieb mit seinem Diebesgut wirft, kommt auch nicht jeden Tag vor. Die Polizei will einen Mann, der auf dem Karl-Pschigode-Platz mit einem hochwertigen Fahrrad unterwegs ist, kontrollieren. Der flüchtet aber und kracht dann mit dem Rad in das Heck des Streifenwagens. Die Beamten verfolgen ihn daraufhin zu Fuß. Auch der Mann steigt vom Fahrrad und schleudert das gegen einen Beamten.
Den Beamten gelingt es aber trotzdem den Mann zu stoppen und ihm Handfesseln anzulegen. Durch den Radwurf und der anschließenden Rangelei zieht sich der eine Beamte sowohl Prellungen als auch Verletzungen am Bein zu. Weitere Ermittlungen zeigen: der mutmaßliche Fahrraddieb hat noch mehr Dreck am Stecken. Er wird nämlich erstens per Haftbefehl gesucht und zweites hat er eine EC-Karte bei sich, die ihm vermutlich nicht gehört. Für den Mann ging es also direkt in die JVA.