Nürnberg | Nach Rangelei verstorben

Ein Mann, der letzte Woche vor dem Nürnberger Messegelände eine körperliche Auseinandersetzung mit Sicherheitsleuten hatte, ist jetzt im Krankenhaus verstorben. Der 51-Jährige wollte in ein bereits abfahrendes Taxi steigen, die Securities hielten ihn aber zurück. Das brachte den Betrunkenen so in Rage, dass er einem Mitarbeiter in die Hand biss. Die Sicherheitsmänner drückten ihn zu Boden und hielten ihn fest, bis die Polizei kam.

Bis dahin hatte der 51-Jährige aber das Bewusstsein verloren und musste reanimiert werden. Er kam danach sofort auf eine Intensivstation. Wie die Polizei jetzt mitteilt, ist er dort am Montagnachmittag verstorben. Die Untersuchungen ergaben, dass er bei seiner Einlieferung über 3 Promille Alkohol im Blut hatte. Laut Obduktion der Leiche kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Festhalten durch den Security mit seinem Tod zusammenhängt. Die Kripo ermittelt jetzt.