Nürnberg | nachbarschaftliche Messerattacke

Weil ein Mann seinen eigenen Nachbarn mit dem Messer attackiert hat, muss sich ab heute ein 34-Jähriger vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Er ist wegen versuchten Totschlags angeklagt. Auslöser war laut Anklage ein Streit, sein Nachbar hatte ihn nämlich bei der Polizei angezeigt. Daraufhin habe er zum Messer gegriffen und auf den Nachbarn mehrfach eingestochen. Außerdem soll er gedroht haben, die Ehefrau des Nachbarn und weitere Hausbewohner umzubringen. Das Urteil könnte schon diesen Freitag fallen.