Nürnberg | ÖPNV: Streik-Chaos droht

Die Gewerkschaft Verdi pocht weiter auf einen einheitlichen Tarifvertrag im ÖPNV für alle 16 Bundesländer. Deshalb wird es morgen (09.10.) wieder zu massiven Behinderungen im Nürnberger Nahverkehr kommen. Die VAG rechnet mit einem kompletten Stillstand von U-Bahnen, Trams und Bussen.

Einen verlässlichen Betrieb wird es nicht geben. Bedeutet: Von 4 Uhr in der Früh bis um 14 Uhr soll der Nahverkehr stillstehen – und auch danach müssen Pendler noch mit erheblichen Behinderungen rechnen. Einen Notfall-Fahrplan soll es laut VAG dieses Mal übrigens nicht geben – die Idee mit dem Nachtlinien-Fahrplan wie beim letzten Streik vergangene Woche Dienstag ist am dichten Verkehr in der Stadt gescheitert. Auch Fürth ist erneut von Streiks im ÖPNV betroffen. Das Ausmaß ist hier aber noch unklar.