Nürnberg | Per Haftbefehl Gesuchter flüchtet über Dächer

Symbolbild

In Nürnberg hat ein Mann heute Früh für filmreife Szenen gesorgt: Er war per Haftbefehl gesucht und sollte festgenommen werden. Am Ende gibt es einen großen Polizei- und Rettungseinsatz in der Südstadt mit gesperrten Straßen und Hubschrauber. Denn der Mann war zunächst spektakulär geflüchtet. Erst klingeln die Beamten an der Tür des 34-Jährigen. Doch der schließt ab und lässt die Rolladen runter. Ein Schlüsseldienst kommt und sperrt auf. Währenddessen ist der Mann über ein kleines Fenster auf das Dach des Mehrfamilienhauses geklettert. Er will über mehrere Dächer der Wodan- und Siegfriedstraße in der Südstadt flüchten. Die Feuerwehr baut ein Sprungtuch auf, denn der Mann droht immer wieder abzurutschen. Auch eine Drehleiter kommt zum Einsatz. Gegen halb neun gibt der Flüchtende schließlich auf und kommt aus einem Haus auf die Straße. Hier kann er unverletzt und widerstandslos festgenommen werden. Der 34-Jährige kommt danach in eine JVA. Weswegen er gesucht wurde, ist nicht klar. Hätte er aber zuvor einen entsprechenden Betrag gezahlt, hätte er seine Festnahme verhindern können.