Nürnberg | Prozess gegen Reichsbürger

Diese Tat hat ganz Deutschland erschüttert. Ein sogenannter Reichsbürger schießt im Oktober letzten Jahres in Georgensgmünd auf Polizisten. Ab heute muss sich der 49-Jährige vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth wegen Mordes verantworten. Der Angeklagte gehört der Reichsbürger-Bewegung an. Sie bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als rechtmäßigen Staat. Damals haben Beamte des SEK das Wohnhaus des 49-Jährigen gestürmt und wollten Waffen beschlagnahmen. Plötzlich fielen Schüsse. Ein Polizist starb. Drei weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Für den Prozess sind 12 Verhandlungstage angesetzt. Frühestens Mitte Oktober könnte ein Urteil fallen.