Nürnberg | Radler fährt „Yorkie“ tot

 

Die Nürnberger Polizei braucht bei einer Unfallflucht aus dem Juni jetzt Hilfe. Gesucht wird ein Radler, der am 19. Juni gegen 20 Uhr einen kleinen Hund wohl absichtlich überfahren hat. Der rund 20 Zentimeter große Yorkshire Terrier war sofort tot. Sein Herrchen, der mit dem Tier an der Leine auf dem Gehweg unterwegs war, rannte dem Radler noch hinterher, aber vergeblich. Laut Polizei war der Täter mit einem sogenannten Fatbike unterwegs, also ein Mountainbike mit besonders dicken Reifen. Der Fall wurde erst jetzt vom Hundehalter angezeigt.