Nürnberg | Rocker verurteilt

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat jetzt drei Rocker nach teils brutalen Angriffen verurteilt. Zwei von ihnen bekommen Bewährungsstrafen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Beihilfe und unerlaubten Waffenbesitzes. Das Urteil lautet auf je einmal 20 und 19 Monate. Ein 51-Jähriger Angeklagter wurde zu neun Monaten wegen unerlaubten Besitzes einer Maschinenpistole verurteilt. Letzterer soll Europapräsident einer rockerähnlichen Verbindung sein. Laut Staatsanwaltschaft war er dagegen, dass in Schwabach einige Männer eine Untergruppe der Rocker gründen wollten. Die Kammer war davon überzeugt, dass der 51-Jährige die beiden anderen Angeklagten dazu anstiftete, die Schwabacher zu verprügeln. Im letzten Jahr hatten diese in einem Tattoo-Studio auf ihre Opfer eingetreten.