Nürnberg | Rockfans hinterlassen jede Menge Müll

Symbolbild

Jede Menge Bier und gute Laune: Zigtausende Rockfans feierten bei Rock im Park in Nürnberg. Die Fans sind weg, das Gelände gleicht einem Schlachtfeld: Rund 300 Tonnen Müll müssen nun weg. Erstaunlich ruhig ist das Festival laut Polizei verlaufen. Die Zahl der Diebstähle ist deutlich zurückgegangen.
Nur diesen besonderen Einsatz gab es: Einem Rollstuhlfahrer ist der Rollstuhl geklaut worden. Das BRK hatte dem Mann einen Ersatz-Rollstuhl zur Verfügung gestellt.

Die Polizei hat zudem zwei Sicherheitskräfte festgenommen. Sie sollen zwei Besucher angegriffen und verletzt haben. Gegen einen wurde Haftantrag gestellt. Das Rote Kreuz musste - ähnlich wie im Vorjahr - zu etwa 3.500 Einsätzen ausrücken. Zu schaffen machte den Helfern eine kleine Raupe: Der Eichenprozessionsspinner sorgte für etwa 200 Einsätze. Auch hatten viele Besucher über zu wenig Toiletten geklagt. Der Veranstalter hatte schließlich 250 Toiletten nachbestellt. Diese waren aus ganz Deutschland gekommen.