Nürnberg | S-Bahn-Schubser müssen hinter Gitter

Symbolbild

Die Urteile im sogenannten S-Bahn-Schubser-Prozess sind gefallen. Einer der beiden Angeklagten muss wegen Körperverletzung mit Todesfolge für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, der andere für drei Jahre und drei Monate. Die Jugendkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth sah es als erwiesen an, dass die beiden heute 18-Jährigen, bei einer Rangelei am Bahnhof Frankenstadion, drei 16-Jährige ins Gleisbett gestoßen haben. Zwei von ihnen wurden von einem durchfahrenden Zug getötet, einer konnte sich in letzter Sekunde retten.