Nürnberg | Schaeffler testet Mitarbeiter auf Corona

Bei Schaeffler in Herzogenaurach geht man in Sachen Corona-Virus auf Nummer sicher. Dort ist vor Schichtbeginn jetzt erstmal Schlange stehen angesagt. Seit Montag werden von den Mitarbeitern Selbstauskünfte per Fragebogen verlangt, bevor sie das Werk betreten. Das gilt zumindest für alle, die in den letzten 14 Tagen in einem der Risikoländer waren, wie zum Beispiel China, Südkorea oder Italien. Einige Beschäftigte, die in Südtirol waren, durften die Firma auch tatsächlich nicht mehr betreten und wurden jetzt für zwei Wochen freigestellt, das heißt, sie bekommen weiter ihren Lohn. Es sind zwar bis jetzt noch keine Corona-Fälle bei Schaeffler bekannt, man wolle aber auf Nummer sicher gehen.