Nürnberg | Schläge und Hose runter

Symbolbild

Diese Art von Widerstand sieht die Polizei Nürnberg nicht alle Tage. Sie bekommt einen Anruf: ein 34-Jähriger will einfach nicht von einer Baustelle weg. Als ein Arbeiter den Mann auffordert den Bereich zu verlassen, schlägt er diesem ins Gesicht. Als die Beamten anrücken, legt er dann aber noch einen drauf, öffnet seine Hose und präsentiert sich in einer schamverletzenden Weise. Weil er dann auch noch die Polizisten bespuckt und angreift, wird er in Gewahrsam genommen. Wegen seines psychisch auffälligen Verhaltens wurde er in eine Fachklink eingewiesen. Auf ihn warten jetzt zahlreiche Verfahren.