Nürnberg / Schnaittach | Doppelmord: 11 Jahre für Schwiegertochter gefordert

Im Revisionsprozess um den Doppelmord von Schnaittach hat die Verteidigung nun elf Jahre Haft für die Schwiegertochter Stephanie P. gefordert. Die Staatsanwaltschaft beharrt, aufgrund der Schwere der Tat, weiter auf lebenslänglich. Strafmildernd sollte sich laut Verteidigung die Aufklärungshilfe von Stephanie P. auf das Strafmaß auswirken.

Am Schuldspruch selbst wird das alles aber nichts ändern. Wie berichtet, soll die Angeklagte ihren Mann Ingo P. im Dezember 2017 dazu angestiftet haben, seine Eltern mit einem Hammer zu erschlagen. Die Leichen haben die beiden dann neben der Garage des Elternhauses eingemauert. Die Revision von Ingo P. wurde abgelehnt. Ein neues Urteil zum Strafmaß für seine Frau soll dann am Montag (27.7.) fallen.