Nürnberg/Schnaittach | Doppelmordprozess hat begonnen

Ab heute stehen ein 26-Jähriger und seine 23-jährige Ehefrau vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth wegen Mordes an seinen Eltern. Beide ließen zum Prozessauftakt von ihren Anwälten erklären, dass sie die Aussage verweigern. Außerdem beantragte ein Verteidiger, dass eine polizeiliche Videovernehmung der 23-jährigen Ehefrau nicht verwendet werden darf, weil sie keinen Rechtsanwalt habe hinzuziehen können. Die Vorsitzende Richterin lehnte aber ab. Im Dezember 2017 soll die grausame Tat von Schnaittach geschehen sein. Laut Anklage hat das Paar aus purer Habgier die Eltern des Angeklagten ermordet. Zuerst wollten sie sie vergiften. Dann soll der Sohn sie mit einem Zimmermannshammer erschlagen haben. Die Leichen mauerten sie dann in der Garage ein, so die Anklage. Der Prozess dauert wohl mindestens bis Ende April.