Nürnberg/Schnaittach | Mordprozess um eingemauerte Eltern geht weiter

Es geht um gegenseitige Vorwürfe und die Frage, wer sagt die Wahrheit?! Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth geht heute (26.03.) der Mordprozess um ein erschlagenes und eingemauertes Ehepaar in Schnaittach weiter. Zum Prozessauftakt hatte wie berichtet die 23-jährige Frau ihren Mann und gleichzeitig Sohn des Ehepaares schwer belastet. Das junge Paar hatte zwar keine Aussage gemacht, es war aber ein Vernehmungsvideo gezeigt worden. Bei der Polizei hatte die 23-Jährige gesagt, sie wäre bei der Bluttat nicht dabei gewesen. Ihr Mann hätte sie später aber gezwungen, die Leichen seiner Eltern und auch die Spuren zu beseitigen. Sie habe es aus Liebe zu ihm getan. Außerdem habe er ihr auch Gewalt angedroht. Laut Staatsanwaltschaft war die Frau zwar nicht direkt an dem Mord beteiligt, hätte ihn aber zusammen mit ihrem Partner geplant.