Nürnberg | Schock auf dem Frankenschnellweg

Foto: Symbolbild

Auf dem Frankenschnellweg in Nürnberg ist eine Geisterfahrerin frontal in einen Reisebus gerast. Der Bus war voll mit jugendlichen Fußballern von Greuther Fürth. Die U16-Mannschaft war zu einem Auswärtsspiel unterwegs. Plötzlich kommt ihnen in Gibitzenhof ein Auto entgegen. Die Fahrzeuge prallen frontal zusammen.

Die Fahrerin wurde lebensgefährlich verletzt, der Beifahrer schwer. Sie wurden von der Berufsfeuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen. Der Busfahrer wurde leicht verletzt. Von den 19 Jugendlichen wurden sieben ebenfalls leicht verletzt, wovon drei und der Busfahrer vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht wurden, so Polizeisprecher Robert Sandmann.

Wieso die Frau in die falsche Richtung gefahren ist, ist noch unklar. Die Straße war mehrere Stunden lang gesperrt.