Nürnberg | Schon wieder Welpen-Schmuggler

Bei einer Polizeikontrolle in Nürnberg ist ein illegaler Welpentransport aufgeflogen. In nur zwei Boxen waren acht junge Hunde eingepfercht. Die Tiere sind gerade mal drei Wochen alt und damit noch viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden. Neben dem 33-jährigen Fahrer befanden sich noch 5 weitere Personen in dem Kleintransporter. Bei den Welpen handelt es sich um Bichon-Malteserwelpen, deren Impfpässe gefälscht waren. Darin wird behauptet, die Tiere seien schon drei Monate alt. Die Hunde sind deutlich verwahrlost und mussten in ihren eigenen Exkrementen liegen. Außerdem sind sie von Flöhen und Würmern befallen. Nach einer Erstversorgung durch einen Tierarzt, kamen die Welpen in Quarantäne. Ihr Zustand ist aber besorgniserregend. Fahrer und Beifahrer des Transporters mussten eine Sicherheitsleistung von 10.000 Euro zahlen. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen laufen.