Nürnberg | Schwache Hopfenernte

Die Hopfenernte bleibt in diesem Jahr leicht unter dem Durchschnitt. Zu diesem Ergebnis ist der Verband deutscher Hopfenpflanzer jetzt in Nürnberg gekommen. Dessen Präsident, Johann Pichlmaier, schätzt die Menge in diesem Jahr auf rund 41.700 Tonnen in Deutschland. Letztes Jahr waren es noch etwas weniger. Schuld daran seien Hitze und Trockenheit. Die unterdurchschnittlichen Erträge würden die Bierpreise nicht unmittelbar beeinflussen. Für steigende Bierpreise seien jedoch vielmehr auch höhere Lohnkosten verantwortlich, heißt es weiter.