Nürnberg | Schwarzfahrer mit Diebesgut im Gepäck

Symbolbild

Hätte dieser Mann mal besser einen Fahrschein gelöst. Nachdem er im ICE ohne Ticket unterwegs ist, ruft ein Zugbegleiter die Bundespolizei. In Nürnberg kontrollieren die Beamten den wohnsitzlosen Polen. Dabei stellt sich heraus, dass er einen Tag zuvor aus der Haft entlassen worden ist. Seine Strafe musst er wegen besonders schweren Diebstahls verbüßen. Im Gepäck hat der Mann Drogerieartikel im Wert von 530 Euro, Kaufbelege aber kann er nicht vorlegen. Der mit rund 2,6 Promille stark alkoholisierte Schwarzfahrer wird einem Haftrichter vorgeführt.