Nürnberg | Senioren in Pflege-Betrug verwickelt

Symbolbild

Eine ganze Gruppe von älteren Menschen soll einem Pflegedienst geholfen haben, falsche Abrechnungen für nie erbrachte Pflegetätigkeiten zu stellen - und das jahrelang. Das Nürnberger Amtsgericht hat Strafbefehle erlassen gegen zehn Personen im Alter zwischen 71 und 90 Jahren. Laut der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg ließ sich zwischen 2014 und 2017 der Pflegedienst von den älteren Menschen Leistungen abzeichnen, die nie erbracht wurden. Kam der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, wurden die älteren Menschen genau vorbereitet, um Demenz, Körpersteife oder auch eine Gehbehinderung vorzutäuschen. Dafür sollen sie regelmäßig Provisionen erhalten haben. Der Gesamtschaden für die AOK und die Stadt Nürnberg soll bei über 175.000 Euro liegen. Auch gegen den Pflegedienst läuft eine Anklage.