Nürnberg | Seniorin gibt falschem Polizisten Tausende Euro

Symbolbild

Und wieder sind mehrere tausend Euro weg. Im Nürnberger Stadtteil Moorenbrunn ist eine Seniorin Opfer von falschen Polizisten geworden. Spät abends um halb elf ruft ein angeblicher Kripobeamter bei der Frau an. Er fragt die Seniorin nach ihren Vermögensverhältnissen und sagt, dass eine angebliche Einbrecherbande festgenommen worden sei. Bei den Tätern habe man Notizen mit den Daten der Opfer gefunden. Weil auch bei der Seniorin eingebrochen werde, fordert sie der falsche Polizist auf, Wertgegenstände zur Sicherheit der Polizei zu übergeben. In mehreren Anrufen wirkt der Mann auf die Seniorin ein. Gegen Mitternacht übergibt sie ihm schließlich Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Im Nachgang hatte die Frau Zweifel und verständigte die echte Polizei. Der Gesuchte ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, groß und schlank mit kurzen dunklen Haaren. Bekleidet war er mit einer auffälligen orangefarbenen Signalweste.