Nürnberg | Serieneinbrecher vor Gericht

Ein Mann soll innerhalb von ein paar Monaten in über 50 Nürnberger Wohnungen eingebrochen sein. Dabei hat er laut Anklage Schmuck und Wertsachen im Wert von über 180.000 Euro erbeutet. Sachschaden: fast 35.000 Euro. Ab heute steht er vor Gericht. Zwei Fälle stechen in der Anklageschrift besonders hervor. In einer Wohnung kann er Armbanduhren im Wert von rund 16.000 Euro stehlen. Als er den Besitzer im Schlafzimmer antrifft, habe er ihn mit dem Schein seiner Taschenlampe geblendet und laut "Polizei" gerufen. In einem anderen Fall bedrohte er Zeugen mit einer Schreckschusswaffe. Als er im letzten Frühjahr vor den Ermittlungsrichter treten soll, flieht er durch einen Sprung aus dem Fenster. Glücklicherweise konnte er aber bald darauf wieder festgenommen werden.