Nürnberg | Sorgen wegen „Planet“

Foto: Symbolbild

Die einen freuen sich, aber für viele heißt es auch: Sorgenmachen. Das "Planet" in Nürnberg soll unter seinem alten Namen wieder öffnen. Es war bis vor vier Jahren eine DER Discos der Stadt, in Spitzenzeiten feierten bis zu 4000 Menschen dort. Und die Anwohner hatten teils schlaflose Nächte. Der Vorstadtverein Nürnberg-Nord hat sich jetzt mit der Stadt, Polizei, den Betreibern und Nachbarn getroffen, um über die Sorgen der Anwohner zu sprechen. Die wichtigsten Punkte: Die Polizei soll im Klingenhofareal stärker präsent und der Sicherheitsdienst der Betreiber gut ausgestattet sein. Für die Anwohner soll es einen direkten Ansprechpartner aller Clubs im Klingenhofareal geben. Auch ein Alkoholverbot auf den öffentlichen Flächen vor den Discos sei noch nicht vom Tisch.