Nürnberg | Späte Einsicht

Symbolbild

Über einen Verein zur Mittagsbetreuung an der Nürnberger Grimmschule soll ein Mann als Vereinschef jahrelang Gelder veruntreut haben. Es geht um ganze 190.000 Euro. Über ein zivilrechtliches und ein strafrechtliches Verfahren fordert der Förderverein das Geld zurück. Jetzt hat der ehemalige Vereinschef anscheinend einen Teil der Summe bereits zurückgezahlt. Dazu heißt es beim Förderverein: "Wenn man bedenkt, wie viele Steine Herr F. dem Verein in den Weg gelegt hat, ist es wirklich ein Wunder, wie gut alles am Ende geklappt hat."