Nürnberg | Streit in Obdachlosenunterkunft: Mordkommission ermittelt

 

Zu einem heftigen Streit ist es in einer Obdachlosenunterkunft in Nürnberg-Gostenhof gekommen. Zwei Männer sollen sich dabei gegenseitig mit einem Messer verletzt haben. Zuvor soll es zum Streit gekommen sein. Einsatzkräfte finden einen 36-Jährigen mit einer blutenden Halsverletzung vor dem Haus. Den zweiten Mann, einen 58-Jährigen, nimmt das USK in der Unterkunft fest. Auch dieser hat Schnittverletzungen im Gesicht. Zum Tatablauf machen die Männer widersprüchliche Angaben. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat gegen den Älteren Tatverdächtigen Haftantrag gestellt. Der Vorwurf: Versuchter Totschlag. Er wird noch heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.