Nürnberg | Tatverdächtiger ermittelt

Symbolbild

Nach dem angeblichen Mord und einer Sprengstoff-Drohung in Nürnberg, hat die Polizei einen 24-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Er kommt aus dem Landkreis Nürnberger Land, äußerte sich aber bisher nicht zu den Vorwürfen. Er soll am Telefon gesagt haben, er hätte seine Freundin umgebracht und Sprengstoff in der Wohnung. Polizeisprecher Bert Rauenbusch: "Die Kriminalpolizei Schwabach hat die abschließende Sachbearbeitung übernommen. Sie leitete unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, sowie Vortäuschens einer Straftat, nämlich ein Tötungsdelikt. Außerdem prüfen wir zur Zeit, ob wir dem Beschuldigten die Kosten des Einsatzes auferlegen können, aber da bleibt der Ausgang des Strafverfahrens erst mal abzuwarten".