Nürnberg | Tödlicher Badeunfall in Norikusbucht

Symbolbild

In der Nürnberger Norikusbucht ist es zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Ein 17-Jähriger ist gegen 20 Uhr am Südufer des Wöhrder Sees im Wasser untergegangen. Laut Polizei haben andere Badegäste sofort eine Menschenkette gebildet und so in vorbildlicher Weise mit der Suche nach dem Jugendlichen begonnen. Auch ein Polizeihubschrauber hat sich dann daran beteiligt. Schließlich hat aber erst die Tauchergruppe der Nürnberger Feuerwehr den leblosen 17-Jährigen am Boden des Sees gefunden. Er wurde durch eine Notärztin noch wiederbelebt, ist aber dann in der Nacht im Krankenhaus verstorben.