Nürnberg | Unruhe in Nürnberg

Es war ein kurzer Anruf, der am vergangenen Abend im Nürnberger Stadtteil St. Peter einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat. Auch das SEK musste anrücken. Ein Mann ruft gegen halb 10 bei der Polizei an. Er habe seine Freundin umgebracht und Sprengstoff in der Wohnung deponiert. Sofort rasen die Einsatzkräfte zu einem Mehrfamilienhaus. Sprengstoffspezialisten untersuchen die Wohnung. Aber: Keine explosiven Stoffe und auch keine Leiche. Die Polizei nimmt vier Personen vorläufig fest. Zwei davon sind die Bewohner des Hauses. Nach aktuellem Stand hat keiner der Vier mit der Drohung etwas zu tun. Die Ermittlungen gegen den Anrufer laufen noch. Sollte er sich einen Scherz erlaubt haben, droht ihm ein Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat.