Nürnberg | Urteil gegen S-Bahn-Schubser verzögert sich

Symbolbild

Eigentlich sollte morgen (20.11.) das Urteil gegen die mutmaßlichen S-Bahn-Schubser von Nürnberg fallen. Jetzt sind aber noch mehr Verhandlungstage nötig, weil noch weitere Zeugen gehört werden sollen. Seit der tödlichen Tragödie Ende Januar, hat die Polizei über 180 Zeugen vernommen. Einige von ihnen wurden auch im Prozess am Landgericht Nürnberg - Fürth gehört. Die Jugendkammer will aber noch mehr Zeugen vorladen. Mittlerweile war auch der dritte Jugendliche, der damals ins Gleisbett gefallen war, im Zeugenstand. Er hat die Aussage aber verweigert. Das Recht hat man, wenn man sich damit in Gefahr bringt, selbst wegen einer Straftat belangt zu werden.