Nürnberg | Urteil im Taxi-Streit gefallen

Ein 34-jähriger Mann ist heute vom Landgericht Nürnberg-Fürth wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Damit folgte das Gericht dem Antrag der Verteidigung. Dem Mann war vorgeworfen worden, nach einer Messeparty in Nürnberg im Oktober 2016 einen Fahrgast aus einem Taxi gezerrt und ihn mehrfach brutal gegen den Kopf getreten zu haben. Ein Streit um ein freies Taxi war damals eskaliert. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gefängnisstrafe von dreieinhalb Jahren wegen versuchten Totschlags gefordert.