Nürnberg | Veranstaltungen kritisch hinterfragen

Die Demonstration gegen die Corona-Schutzmaßnahmen vor der Nürnberger Lorenzkirche sorgt weiter für Diskussionen und Kritik. Die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg warnt, sich von radikalen Kräften und Feinden der Demokratie instrumentalisieren zu lassen.

Es sei wichtig, zu sehen, wer so eine Demo anmeldet und wer mitläuft. Vor der Lorenzkirche seien Neo-Nazis aufgetaucht, der Betreiber einer rassistischen Internetplattform sei vor Ort gewesen, genauso wie AfD-Funktionäre. Es sei wichtig, solche Veranstaltungen kritisch zu hinterfragen, fordert Stephan Doll als Vorsitzender der Allianz. Teils ohne Masken und Sicherheitsabstand hatten sich vor der Lorenzkirche rund 2000 Menschen versammelt. "Damit setzen Feinde unserer Demokratie auch noch unser aller Gesundheit aufs Spiel", warnte Doll.