Nürnberg | Versuchter Betrug im Rotlicht

Symbolbild

Eine Prostituierte und ihr Zuhälter haben jetzt in Nürnberg versucht einen Freier zu Betrügen. Der Mann bucht die Liebesdienste der Prostituierten, 1050 Euro soll der Preis dafür sein. Darin enthalten ist auch die Fahrt zu einem Hotel, zu der die Prostituierte den Mann zusammen mit ihrem Zuhälter abholt. Unterwegs lockt der Zuhälter den Freier unter dem Vorwand einer Panne aus dem Auto und versucht zusammen mit der Prostituierten und dem Geld zu fliehen. Der Mann will das verhindern und greift dem Zuhälter ins Lenkrad, der ihm aber in die Finger beißt. Mehrere Passanten alarmieren daraufhin die Polizei. Gegen die Prostituierte und den Zuhälter läuft jetzt ein Verfahren wegen versuchten Betrugs, gegen den Zuhälter außerdem eines wegen Körperverletzung. Der geprellte Freier musste mit seinen Bisswunden ins Krankenhaus.