Nürnberg | Verwundete landen am Dürer-Airport

©Ralf Lang

Am Nachmittag (02.06.) werden am Airport Nürnberg viele Rettungswägen zu sehen sein. Hintergrund ist, dass Verwundete aus ukrainischen Kriegsgebieten hier landen und von dort auf Krankenhäuser in ganz Bayern verteilt werden. Ein Bundeswehr-Airbus aus Polen soll im Laufe des Nachmittags die Verletzten nach Nürnberg bringen. 35 Personen, ob Soldaten oder auch Zivilisten ist offen. Für sie stehen dann zahlreiche Krankenwagen bereit, um sie in verschiedene Krankenhäuser zu bringen. Diese Krankentransporte sind bundesweit organisiert. Ganz Deutschland ist dabei in fünf Bereiche unterteilt, die abwechselnd Patienten aufnehmen. Schon Ende April war Bayern an der Reihe - zu dem Zeitpunkt waren es nur sechs Patienten.