Nürnberg | Vorsicht vor tropischer Zeckenart

Langsam kommt der Frühling wieder nach Franken. Und mit dem guten Wetter leider oft auch die Zecken auf Felder und Wiesen. Dabei sind die heimischen Parasiten dieses Jahr vielleicht nicht allein:

Mehr als 30 Mal wurde im vergangenen Jahr die exotische Hyalomma-Zecke in Deutschland entdeckt, dabei auch mehrere Male in Bayern. Die Hyalomma-Zecke lebt eigentlich in Afrika und Asien, kommt aber vermutlich durch Zugvögel in den Norden. Sie wird mehr als doppelt so groß wie die heimische Zecke und kann gefährliche Krankheiten übertragen. Forscher wollen nun herausfinden, ob sich der tropische Parasit vielleicht dauerhaft in Deutschland niederlässt.